New to site?


Login

Lost password? (X)

Already have an account?


Signup

(X)

[New Work – Die Zukunft der Arbeit]

22
Feb 2017

New Work – Die Zukunft der Arbeit

Die Arbeitswelt ist im Wandel: New Work ist in Zeiten von Digitalisierung und Industrie 4.0 zum Leitwort geworden. Doch wie sieht die Zukunft der Arbeit wirklich aus?

Heutzutage geht es darum, mehr Kreativität, Produktivität und Innovationsfähigkeit durch die neue Gestaltung von Zusammenarbeit, Führung und Steuerungsprozessen in den Unternehmen zu ermöglichen. Weg von starren Arbeitsmodellen mit fest vorgegebenen Arbeitszeiten und -orten, hin zu Flexibilität und Selbstbestimmung. Das neue Jobmodell New Work löst starre, nicht mehr zeitgemäße Strukturen ab. Flexibilität ist nun zeitlich, räumlich und organisatorisch umsetzbar.

Arbeitswelten werden flexibler

Home-Office, Work Remote und Vertrauensarbeit heißen die modernen Arbeitsmodelle. Arbeitnehmer können ihre Zeit frei einteilen und dadurch aktiv ihre Work-Life-Balance leben. Vormittags Business, nachmittags Familien- und Freizeitleben, und abends nochmal entspannt am Laptop sitzen oder auch mal eine ganze Nacht durcharbeiten. Flexible Arbeitszeiten und -orte ermöglichen einen individuellen und effizienten Arbeits- und Lebensstil.

Dreh- und Angelpunkt dieser neuen Arbeitsformen sind Coworking-Spaces. Diese erfreuen sich nicht nur in der Hauptstadt zunehmender Beliebtheit.

Man lernt hier voneinander und miteinander. Co-Working ist nicht nur in der Theorie ein attraktives Konzept, es hat auch in der Praxis durchaus seine Berechtigung. Es spricht für leichte Zugänglichkeit, Authentizität und Community. Neben einer vollen Büroinfrastruktur zum geringen Preis in einer meist guten Lage, kann man Kontakte knüpfen, zusammenarbeiten und sogar hierdurch Kunden gewinnen.

Die kleinen und jungen Start-Ups lernen so häufig von den Großen. Aber auch umgekehrt erkennen die großen Firmen den Trend und holen sich neue Inspiration und einen frischen Workflow von Startups oder kaufen sogar ihr Knowhow auf.

Eine andere Form der New Work Bewegung liegt in zunehmend heterogenen Projektteams. Gut gemischte Teams sind hierbei nicht nur kreativer, sondern entscheiden zudem profitabler und weniger riskant. So können sie mit ihrem breiteren Erfahrungshintergrund besser und flexibler auf die schnellen Veränderungen unserer Zeit reagieren.

Mehr als eine Übergangslösung

Mittlerweile arbeiten längst nicht nur mehr Freelancer und Startups in Co-Working-Spaces. Immer mehr Unternehmen wechseln zu diesen flexibleren Bürolösungen, die vom Co-Working inspiriert sind. So schaffen sie für ihre Mitarbeiter genügend Raum für Innovationen und ermöglichen ihnen einen modernen Arbeitsplatz.

Um alle Themen rund um New Work dreht sich das Work Smarter Event von Teamleader am 18. Mai 2017 in der Factory Berlin. Auf dem ersten Blick ist die Factory ein klassischer Co-Working-Space, wie es davon viele in Berlin, Barcelona oder London gibt. Auf dem zweiten Blick kann man aber erkennen, dass sich zwischen die Startups auch immer mehr große Unternehmen mischen. Die Factory soll ein Netzwerk sein, in dem Unternehmen jene Partner finden, die ihnen bei der digitalen Transformation helfen. Umgekehrt profitieren auch die Startups vom Zugang zu den Industrieunternehmen, die für sie potenzielle Kunden sein können. So soll auch ein neues Ökosystem entstehen, in dem Informationen zwischen digitalen und analogen Unternehmen ausgetauscht werden.

Work Smarter vereint digitale Transformation und aktuelle Trends in einem Event.

Einen Einblick in die Themen New Work und Co-Working erhalten Sie beim Work Smarter Event von Teamleader am 18. Mai 2017. Beim Co-Working werden die Grenzen der Zukunft in der Arbeitswelt ausgelotet.

Inspirierende und hochkarätige Speaker geben Inputs, um Unternehmen und Mitarbeiter dabei zu unterstützen, effizienter und angenehmer zu arbeiten. Eben ganz einfach: Work Smarter! Ein Event von Teamleader, was niemand verpassen sollte! Tickets gibt es schon jetzt hier.

Tags: